Rennfahrer der Familie Melkus

Heinz Melkus
(*1928 - 2005)

1950 – 1977 nahm er an über 200 Rennen teil. Neben seinen 6 DDR-Meisterschaften gelang es ihm 3-mal den Titel „Pokal für Frieden und Freundschaft“ (sog. Osteuropameisterschaft) einzufahren.

Ulli Melkus
(*1950 - 1990)

Von 1968 bis zu seinem tödlichen Verkehrsunfall im Jahr 1990 nahm er an über 180 Rennen teil. Dabei wurde er 9-mal Vizemeister und 5-mal DDR-Meister. Er war 5-mal Sieger beim „Pokal für Frieden und Freundschaft“ und bekam 1984 die höchste sportliche Auszeichnung der DDR - Meister des Sports verliehen.

Peter Melkus
(*1954)

Seit seinem 14. Lebensjahr ist er im Rennsport aktiv, gewann 1-mal den DDR-Meistertitel und nimmt bis heute an internationalen Meisterschaften teil. Seine Tätigkeit als Team-Chef im Formel - Rennsport begann 1991 mit der Gründung des Melkus Tourenwagen Teams.

Ronny Melkus
(*1974)
Sohn von Ulli Melkus

Seine Karriere begann 1985 im Kartsport. Nach vielen regionalen Kart-Titeln, stieg er 1991 in den Formelsport auf. Seither zählt er zu den erfolgreichsten Motorsportler in den neuen Bundesländern. Er bestritt internationale Meisterschaften in der Formel III, DTC und im Porsche Carrera Cup.

Sepp Melkus
(*1983)
Sohn von Peter Melkus

Nach Teilnahmen an internationalen Kart-Meisterschaften fuhr er ab seinem 15. Lebensjahr erfolgreich Formel- und Sportwagenrennen im Team seines Vaters.